Das Geheimnis der Lebensfreude - Soziale Freiheit

Das Geheimnis der Lebensfreude

Von am 4. August 2016
Lebensfreude © Monkey Business | Fotolia.com

Woher kommt Lebensfreude? Was bedeutet Lebensfreude eigentlich? Sie bedeutet, sich des eigenen Lebens zu erfreuen und zu genießen. Es bedeutet, regelmäßig gute Dinge zu erwarten!

Was erwarten Sie…

  • Wenn Sie Ihren Postkasten öffnen?
  • Wenn Sie Ihre E-Mails öffnen?
  • Wenn Ihr Telefon klingelt?
  • Wenn Sie zur Arbeit gehen?
  • Wenn andere Menschen Ihre Beiträge in sozialen Netzwerden (wie z. B. Facebook) kommentieren?
  • Wenn Sie an einer Veranstaltung teilnehmen und dort viele Menschen treffen?
  • Wenn Sie auf einer Bühne stehen?
  • Wenn Sie von der Arbeit nach Hause kommen?

Wenn Sie bei allen genannten Punkten ein gutes Gefühl haben, dann möchte ich Ihnen ganz herzlich gratulieren. Sie haben sich und Ihr Leben vollständig im Griff!

Das kommt daher, weil Sie Ihren eigenen Wert ganz genau kennen! Sie wissen nicht nur, was Sie nicht wollen, sondern auch ganz genau, was Sie wollen. Und weil Sie sich selbst bereits sehr gut kennen, und dabei keinen gefährlichen Täuschungen erliegen, können Ihnen die Gedanken und Meinungen anderer nichts anhaben.

 

Wie lässt sich das erreichen?

Auch, wenn Sie noch nicht so weit sein sollten, müssen Sie sich keine unnötigen Sorgen darüber machen!

Denken Sie kurz darüber nach, wie oft Sie bereits schlimme Dinge erwartet haben. Wie viele davon sind tatsächlich eingetreten? Nur wenige! Und von denen, die eingetreten sind: Aus welcher Situation gab es keinen Ausweg? Aus keiner einzigen Situation!

Jetzt denken Sie noch einmal darüber nach, wieviel Energie Sie in die Erzeugung gedanklicher Schreckensszenarien und in die Bekämpfung von Angst investieren. Wozu? Entweder tritt das erwartete Szenario gar nicht ein (häufigster Fall), oder es gibt eine Lösung dafür! Alle Menschen, die das begriffen haben, quälen sich nicht länger mit unnötigen Sorgen. Sie genießen die Gegenwart und lassen sich immer seltener aus der Ruhe bringen.

Aber was, wenn doch einmal etwas Schreckliches passiert? Menschen, die so denken, haben nicht unrecht. Aber sie machen sich zu viele negative Gedanken und vergiften so ihr eigenes Leben. Sie erinnern sich?

  1. Richtige Katastrophen kommen bei Weitem nicht so häufig vor, wie wir sie erwarten.
  2. Es gibt immer eine Lösung (es ist nie zu Ende).

Meistens fehlt nur etwas Vertrauen in sich und die eigenen Fähigkeiten: das Selbstvertrauen. Aber das lässt sich erlernen!

 

Wie lässt sich das erlernen?

Erstellen Sie eine Liste mit negativen Dingen, die Sie in Ihrer Vergangenheit immer wieder erwartet haben. Dann ergänzen Sie die einzelnen Punkte der Liste um die Dinge, die tatsächlich eingetreten sind. Ist überhaupt etwas Schlimmes passiert? Was waren die direkten Folgen? Welche Bedeutung hatte das Ergebnis eine Woche später für Sie?

Führen Sie diese Liste jeden Tag weiter fort. So erkennen Sie die Illusion, der Sie immer wieder zum Opfer fallen! Denn wenn nichts Schlimmes passiert, weshalb sollten Sie sich dann nicht Ihres Lebens erfreuen dürfen?

Die Stammesmitglieder „primitiver“ Völker besitzen weit weniger als wir. Sie haben kein Auto, keinen verhassten Job, kein Sparbuch etc. Sie haben gerade einmal ein Dach über dem Kopf, genug zu essen und. einander. Sie haben scheinbar nicht viel und trotzdem sind sie glücklicher als die meisten „zivilisierten“ Menschen auf dieser Welt. Warum? Sie machen sich keine Sorgen um Dinge, die vermutlich nie eintreten werden!

Deshalb mein Rat: Hören Sie damit auf, sich über Dinge Sorgen zu machen, die vermutlich niemals eintreten werden, und an denen Sie nichts ändern können. Beispielsweise:

Ihnen steht eine Flugreise bevor, und Sie überlegen sich: „Was passiert, wenn das Flugzeug abstürzt?“. Das liegt außerhalb Ihrer Kontrolle! Haben Sie genug Vertrauen und möchten die Reise (den Urlaub) genießen? Dann fliegen Sie! Haben Sie nicht genug Vertrauen? Dann stornieren Sie den Flug (oder buchen Sie ihn besser erst gar nicht).
Aber: Wir Menschen wachsen mit der Herausforderung. Daher wäre es vermutlich trotzdem eine gute Idee, einfach den Schritt zu wagen und zu fliegen!

In jedem Fall: Treffen Sie eine Entscheidung und bleiben Sie dabei! Wenn Sie ständig Ihre Entscheidung ändern, dann ist es keine richtige Entscheidung. Dann ist es ein kurzfristiger Gedanke oder eine wertlose Meinung! Dieses Verhalten bringt Sie aber dem Glück und der Lebensfreude nicht näher. Entscheidungen tun es!

 

Selbstvertrauen stärken

Unsicherheit und ein mangelndes Selbstwertgefühl? Genau das muss nicht sein.
Sichern Sie sich Ihr SelbstWert+ Gratis-Paket und erfahren Sie, was in Ihrer Situation hilft!

Hier klicken: Fachratgeber und Checkliste kostenfrei herunterladen

 

Bildquellen: © Monkey Business | Fotolia.com

Über Rudolf Lechleitner

Rudolf Lechleitner hat sich den Themen „Selbstvertrauen“ und „Erfolg“ verschrieben. Jahrzehntelang selbst von starker Schüchternheit und sozialen Ängsten geplagt, hilft er heute anderen Menschen diese Herausforderung zu meistern. Zusätzlich hilft er ihnen, die dabei neu erworbenen Fähigkeiten zu nutzen um das eigene Leben weiter zu verbessern. Er ist ein Beispiel dafür, dass der Begriff „Persönlichkeitsentwicklung“ nicht nur ein leeres Wort ist. Früher schüchtern und zurückgezogen ist er heute regelmäßig auf Veranstaltungen, in Medien und TV präsent.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Sind Sie ein Mauerblümchen? - Soziale Freiheit

Nachricht schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.