Energievampire - wie Sie sich davon befreien können - Soziale Freiheit

Energievampire – wie Sie sich davon befreien können

Von am 25. September 2015
Energievampir © auremar | Fotolia.com

Alles ist Energie
(Albert Einstein)

Energievampire können aufgrund unglücklicher Umstände selbst nicht genug Energie bereitstellen, um richtig zu überleben oder gar glücklich zu leben. Daher sind sie auf die Energie anderer Menschen angewiesen. Wer sich in der Nähe eines solchen Energievampirs befindet, der fühlt sich oft:

  • Machtlos
  • Wehrlos
  • Kraftlos
  • Energielos
  • Antriebslos

Möglicherweise kennen Sie selbst auch einen oder mehrere Menschen, in deren Nähe Sie sich ebenfalls so fühlen. Doch was passiert, wenn Sie sich nicht mehr im Einfluss solcher Menschen befinden? Sie fühlen sich vermutlich:

  • Energiegeladen
  • Motiviert
  • Kreativ
  • Unaufhaltsam
  • Freudvoll und glücklich

 

Warum ist das so?

Einem Energievampir ist seine Handlungsweise nicht bewusst. Er tut einfach das, was er immer tut: Er saugt die Energie, die er selbst zum Leben braucht, aus anderen Menschen.

Die meisten Energievampire leben in ihrer eigenen kleinen Welt. Sie können nichts wahrnehmen, was sich außerhalb dieser Welt befindet. Beispielsweise wie Sie, wenn Sie in stockdunkler Nacht das Licht einer Laterne nutzen, um etwas sehen zu können. Sie können aber nur soweit sehen, wie das Licht der Laterne leuchtet. Auch wenn es außerhalb des Lichtkegels eine Welt gibt, so können Sie diese trotzdem nicht sehen. Und wenn Sie selbst diese Welt (beispielsweise, weil es ständig Nacht ist) noch nie gesehen hätten, dann wäre es schwer, Ihnen zu erklären, wie groß die Welt tatsächlich ist, welche Möglichkeiten und Energiequellen sie bietet. Sie würden es nicht glauben und aus Angst um Ihre Sicherheit diesen Ort trotzdem nicht verlassen.

Ähnlich geht es dem Energievampir: Er hat Angst und keine Ahnung, woher er sonst seine lebensnotwendige Energie bekommen kann. Daher saugt er diese aus den Menschen in seinem Umfeld und macht diese so zum Opfer.

 

Wie können Sie sich dagegen wehren?

TIPP #1: Lassen Sie sich nicht auf einen Kampf ein. Während Sie versuchen, Ihren ersten Sieg gegen den Energievampir zu erringen, hat er Ihnen bereits so viel Energie geraubt, dass Sie (erneut) handlungsunfähig sind. Sie sind (schon wieder) das Opfer. Daher: Lassen Sie Diskussionen und Kämpfe bleiben!

TIPP #2: Halten Sie sich so weit wie möglich von Energievampiren fern! Das ist nicht immer leicht, vor allem, wenn der „Feind“ in der eigenen Familie lauert. Aber Sie müssen ja keinen übertrieben großen Kontakt mit ihm pflegen. Und falls doch, dann muss der Kontakt nicht immer über mehrere Stunden oder gar Tage andauern. Verringern Sie die Zeit auf das notwendige Minimum! Ersparen Sie sich ein schlechtes Gewissen, denn Sie sind schließlich auch verpflichtet, auf sich selbst zu achten.

 

Was wird passieren?

Es ist wie bei einem bellenden Hund: Wenn Sie ihm Ihre Aufmerksamkeit und Energie schenken, dann wird er Sie weiter anbellen oder sogar angreifen. Wenn Sie ihn ignorieren, dann wird er sich bald abwenden und sich ein anderes Opfer suchen.

Energievampire leben von der Kraft und Energie anderer Menschen. Wenn sie keinerlei Energie mehr bekommen, dann werden sie selbst kraft- und energielos. Weil sie nie gelernt haben, sich Energie auf normalen Wegen zu verschaffen, bricht deren System zusammen: schachmatt! Bis es soweit ist, kann es allerdings etwas dauern, aber während dieser Zeit befinden Sie sich bereits in Sicherheit.

 

Der richtige Umgang mit Energie

Energievampire handeln aus egoistischen Gründen. Sie brauchen die Energie, um selbst überleben zu können.

Aber es geht auch anders: Wenn Sie freiwillig Energie abgeben (und sich diese nicht absaugen lassen), dann wird diese immer mehr. Denken Sie beispielsweise an motivierende und kreative Gespräche mit guten Freunden. Je länger Sie sich unterhalten, desto besser wird ihre gemeinsame Stimmung. Sie beide geben dabei Energie ab, aber es geschieht etwas nahezu Unglaubliches damit: Sie wird immer mehr! Und am Ende des Gespräches hat jeder von ihnen mehr davon als am Anfang!

Nach solchen Gesprächen haben Sie sprichwörtlich das Gefühl, Sie könnten die Welt aus den Angeln heben!

 

Meine eigenen Erfahrungen

Ich schreibe diesen Beitrag aus eigener Erfahrung. Wenn ich mich richtig zurückerinnere, dann habe ich im Verlauf meines Lebens nur mit wenigen Energievampiren näheren Kontakt gehabt. Keiner von ihnen war mein Feind, daher war es umso schwieriger, mich gegen sie zu verteidigen. Doch wir werden alle so lange mit unseren Herausforderungen konfrontiert, bis wir aus ihnen gelernt und sie gelöst haben. Daher musste ich früher oder später handeln – um selbst zu überleben.

 

Weitere Informationen

In einigen Fällen geht es Energievampiren auch um Kontrolle und Macht. Dieses Thema ist teilweise ähnlich, jedoch nicht identisch, denn Machtmenschen geht es darum, andere zu dominieren. Es findet kein direkt spürbarer Energiefluss statt.

 

Energievampire erkennen, meiden, abwehrenWirksamer Immunschutz gegen negative Kräfte, die verunsichern und schwächen.
Energievampirismus ist ein typisches Phänomen des modernen Alltags. Und es kann jeden treffen! Es ist die Ausstrahlung anderer Menschen, Orte oder Situationen, die oft unsere eigene Lebensenergie anzapft. Was fehlt, ist ein funktionierender Schutz. Gegen bewusste oder unbewusste Energieräuber bietet dieses Buch die wirksamsten psychologischen und energetischen Abwehrtechniken, die wirklich funktionieren.

 

Die Prophezeiungen von CelestineEine wunderbare Erklärung zu den verschiedenen Formen des Energieflusses finden Sie auch in der Verfilmung des Romans „Die Prophezeiungen von Celestine“.

 

Bildquellen: © auremar | Fotolia.com

Über Rudolf Lechleitner

Rudolf Lechleitner hat sich den Themen „Selbstvertrauen“ und „Erfolg“ verschrieben. Jahrzehntelang selbst von starker Schüchternheit und sozialen Ängsten geplagt, hilft er heute anderen Menschen diese Herausforderung zu meistern. Zusätzlich hilft er ihnen, die dabei neu erworbenen Fähigkeiten zu nutzen um das eigene Leben weiter zu verbessern. Er ist ein Beispiel dafür, dass der Begriff „Persönlichkeitsentwicklung“ nicht nur ein leeres Wort ist. Früher schüchtern und zurückgezogen ist er heute regelmäßig auf Veranstaltungen, in Medien und TV präsent.

3 Comments

  1. Sue

    14. Juli 2016 at 17:55

    Vielen lieben Dank <3

  2. Pingback: So lässt sich Schüchternheit überwinden - Soziale Freiheit

  3. Pingback: Warum ein gesundes Selbstwertgefühl wichtig ist - Soziale Freiheit

Nachricht schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.