Was bringt mir die Zukunft? - Soziale Freiheit

Was bringt mir die Zukunft?

Von am 11. Juli 2017
Hellseher & Wahrsager © Pixabay

Vor vielen Jahren war ich vom Schicksal enttäuscht und so verzweifelt, dass ich für meine Probleme keine eigenen Lösungsansätze mehr fand. Ich war an einem Tiefpunkt angekommen und brauchte dringend fremde Hilfe.

Diese fand ich bei einem Hellseher, der jedoch nicht sofort damit begann, mir Dinge aus meiner Zukunft zu erzählen. Stattdessen beschrieb er mir, wie die Zukunft entsteht. Er erzählte mir, dass es Hoffnung und eine Lösung für meine Probleme gibt, aber dass es an mir liegt, ob diese auch Realität werden.

Damit fühlte ich mich kurz in die Zeitreisefilme, und zwar mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen, hineinversetzt.
Zurück in die Zukunft
Dann erklärte er mit, dass sich unser Leben wie ein Baum entwickelt. Immer wieder gelangen wir an Abzweigungen und haben die Wahl, selbst zu entscheiden, welchen Weg wir weitergehen wollen.

Verlauf der Zukunft
So gelangen wir alle immer wieder an Abzweigungen, an denen wir den Verlauf unseres Lebens selbst beeinflussen können. Ob es jemandem besonders gut oder schlecht geht, hängt also von den eigenen Entscheidungen ab. Was anfänglich erschreckend klingt, entpuppt sich rasch als gute Nachricht: Denn wenn unser Leben von den eigenen Entscheidungen abhängt, dann haben wir es selbst in der Hand, die eigene Zukunft zu verändern. Damals habe ich verstanden:

Schicksal ist nicht das, was mir zufällt
sondern das, wofür ich mich entscheide!

Es liegt in der Natur, dass Veränderungen anfangs unbequem sind, aber wer sich dafür entscheidet, nichts in seinem Leben zu verändern, dessen Leben wird mit der Zeit noch deutlich unbequemer.

 

Der Hellseher

Der Hellseher, den ich damals kennenlernte, war Günter Otto Wenzel-Sternbach. Sein Vater, Simon Wenzel, hat seine Lebensgeschichte, Erlebnisse und Erfahrungen in einem Buch festgehalten: „Visionen und Stimmen aus dem Jenseits“.

Buch: Visionen und Stimmen aus dem Jenseits

Anhand dieser Erfahrungen kann jeder selbst entscheiden, was er von dieser Fähigkeit hält. Für mich war es damals ein Hoffnungsschimmer, den ich dringend brauchte. Seit unserem Zusammentreffen verband mich mit Günter Otto Wenzel eine Freundschaft, während dieser ich noch mehr darüber gelernt und helle Flecken in meiner Zukunft entdeckt habe. Helle Flecken? Ja, Punkte, die ich im Verlauf meines Lebens in jedem Fall kreuzen werde.

Ich kenne Ihren Pfad nicht, aber ich weiß, dass Sie immer wieder Gelegenheiten erhalten werden, um Ihr Leben besser, freudvoller, erfolgreicher und schöner zu gestalten.

 

Wenn Sie aus diesem Beitrag nur für sich mitnehmen, dass Sie selbst Ihres eigenen Schicksals Schmied sind, dann hat er sein Ziel erreicht!

 
Hier noch einige kurze Auszüge:

 

 

Visionen und Stimmen aus dem Jenseits

Autobiografie des Hellsehers Simon Wenzel. Wie er von einem normalen Jugendlichen zum Hellseher wurde, wie diese Veränderung sein Leben beeinflusste, was Hellsehen tatsächlich bedeutet, welche Visionen er für die Zukunft der Menschheit hatte und noch immer hat.

Hier klicken: mehr über den Inhalt erfahren und Buch kaufen

Bildquellen: © Pixabay, Günter Otto Wenzel, Simon Wenzel, Rudolf Lechleitner

Über Rudolf Lechleitner

Rudolf Lechleitner hat sich den Themen „Selbstvertrauen“ und „Erfolg“ verschrieben. Jahrzehntelang selbst von starker Schüchternheit und sozialen Ängsten geplagt, hilft er heute anderen Menschen diese Herausforderung zu meistern. Zusätzlich hilft er ihnen, die dabei neu erworbenen Fähigkeiten zu nutzen um das eigene Leben weiter zu verbessern. Er ist ein Beispiel dafür, dass der Begriff „Persönlichkeitsentwicklung“ nicht nur ein leeres Wort ist. Früher schüchtern und zurückgezogen ist er heute regelmäßig auf Veranstaltungen, in Medien und TV präsent.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Nie mehr Opfer unglücklicher Umstände sein - Soziale Freiheit

Nachricht schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.